Wettbewerb für zwei Lehrerausbildungszentren in Mali

Für zwei verschiedene Standorte in Mali wurden städtebauliche und architektonische Konzepte entwickelt, die sich aus der Topographie, dem Sonnenstand und den funktionalen Zusammenspiel der Gebäude herleiteten. Um eine zentrale Bibliotek, eine Mensa und Vorlesungshalle gruppieren sich Gebäude für Lehre, Verwaltung, Studentenwohnheime und die Wohnungen der Angestellten. Die Gebäude sind durch meandernde Überdachungen verbunden, die Schatten spenden und gleichzeitig den Räume zwischend den Gebäuden eine hohe Aufenthaltsqualität geben. 

So werden die Außenbereich zusammen mit den Sportflächen und den studentischen Gärten zu kommunikativen Bereichen.


Der Entwurf entstand 2011 in Kooperation mit dem Architekturbüro LIAG (Thomas Bögl) in Den Haag.

3. Preis